Skip navigation

Verwaltungsvorlage (Festlegung der Eingangsklassen für die Gesamtschulen der Stadt Krefeld zum Schuljahr 2016/2017 - Antrag der SPD-Fraktion vom 10.03.2016)

                                    
                                        TOP

Vorlage des Oberbürgermeisters der Stadt Krefeld
öffentlich

Datum 24.02.2016

Nr.

2469 /16

Anlage-Nr.

FB/Geschäftszeichen: - 40/01 Beratungsfolge:

Sitzungstermin:

Ausschuss für Schule und Weiterbildung

15.03.2016

Betreff
Festlegung der Eingangsklassen für die Gesamtschulen der Stadt Krefeld zum Schuljahr 2016/2017

Beschlussentwurf:

Dem Vorschlag der Verwaltung hinsichtlich der Bildung von Eingangsklassen an den Gesamtschulen der Stadt Krefeld zum Schuljahr 2016/17 wird wie folgt zugestimmt:
Gesamtschule Kaiserplatz
Robert-Jungk-Gesamtschule
Standort Kerken

6 Eingangsklassen
4 Eingangsklassen
3 Eingangsklassen

Kurt-Tucholsky-Gesamtschule

6 Eingangsklassen

Gesamtschule Uerdingen

5 Eingangsklassen

Gesamtschule Oppum

5 Eingangsklassen

Die Schulverwaltung wird ermächtigt, im Benehmen mit der betreffenden Schulleitung und der
Schulaufsicht die Überschreitung des Klassenfrequenzrichtwertes zuzulassen.

Unmittelbare finanzielle Auswirkungen ja
Finanzielle Auswirkungen und Begründung auf den Folgeseiten

X nein

Begründung

Seite 1

Finanzielle Auswirkungen

Vorlage-Nr. 2469 /16

Die unmittelbaren finanziellen Auswirkungen des Beschlusses sind im Haushaltsplan berücksichtigt:
ja

nein

Innenauftrag:
Kostenart:
PSP-Element:
Nach Durchführung der Maßnahme ergeben sich keine Auswirkungen auf die Haushaltswirtschaft:

Personalkosten
Sachkosten
Kapitalkosten
(Abschreibungen oder Zinsen)
Kosten insgesamt
abzüglich

0,00 EUR

- Erträge
- Einsparungen

0,00 EUR

Bemerkungen

Begründung

Seite 2

Das Anmeldeverfahren zu den Eingangsklassen der Gesamtschulen der Stadt Krefeld wurde vom
10.02.2016 bis zum 13.02.2016 durchgeführt. Bei der Schulwahl hatten die Eltern die Möglichkeit, neben einem Erstwunsch auch eine oder mehrere andere Gesamtschulen als Zweitwunsch
anzugeben. Die Anmeldung nach den Erstwünschen erbrachte folgende Ergebnisse:
Schule
Gesamtschule Kaiserplatz
Robert-Jungk-Gesamtschule
Standort Kerken
Kurt-Tucholsky-Gesamtschule
Gesamtschule Uerdingen
Gesamtschule Oppum
insgesamt

Anmeldungen
2016
191
119
87
145
211
102
768

Anmeldungen
2015
203
128
123
104
225
660

Aufnahmen
2015
162
107
111
162
135
566

In den vorgenannten Zahlen sind u.a. auch Seiteneinsteiger berücksichtigt, die im Laufe des
Schuljahres 2015/2016 neu zugewandert sind und im Rahmen eines von der Schulaufsicht koordinierten Übergangsverfahrens auch in den weiterführenden Schulen noch einer besonderen
Sprachförderung bedürfen.
Für den Bereich der einzurichtenden Klassen an den Gesamtschulen ist die Abstimmung mit der
Schulaufsicht der Bezirksregierung Düsseldorf erfolgt.
Mit den noch verfügbaren Plätzen an der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule und der Gesamtschule
Oppum konnten noch Kinder versorgt werden, die an anderen Gesamtschulen nicht aufgenommen werden konnten und einen entsprechenden Zweitwunsch geäußert hatten.
Es wird daher vorgeschlagen, den Gesamtschulen gemäß § 46, Abs. 1 SchG folgenden Rahmen
vorzugeben und die Anzahl der Eingangsklassen wie folgt festzusetzen:
Gesamtschule Kaiserplatz
Robert-Jungk-Gesamtschule
Standort Kerken
Kurt-Tucholsky-Gesamtschule
Gesamtschule Uerdingen
Gesamtschule Oppum

6 Eingangsklassen
4 Eingangsklassen
3 Eingangsklassen
6 Eingangsklassen
5 Eingangsklassen
5 Eingangsklassen

Die Gesamtschulen haben die notwendigen Abweisungen so frühzeitig ausgesprochen, dass die
Erziehungsberechtigten die Gelegenheit haben, die spätere Anmeldemöglichkeit an den anderen
weiterführenden Schulen vom 02.03. – 05.03.2016 wahrzunehmen.


                                    
                                
Das Dokument stammt aus dem Ratsinformationssystem der Stadt Krefeld